News

Lena hat ´Good News´

Lena hat ´Good News´

19.01.2011

Wenn das mal keine guten Nachrichten sind. Eurovision-Siegerin Lena wird am 08. Februar ihr neues Album "Good News" herausbringen. Darauf enthalten sind die 12 Songs, unter denen das Publikum bei "Unser Song für Deutschland" Lenas Wettbewerbsbeitrag für den Eurovision Song Contest 2011 in Düsseldorf auswählt!

Wer "Unser Song für Deutschland" ab dem 31. Januar verfolgt, der hört also schon exklusiv die Titel von Lenas Album!

Das Motto des ESC steht fest!

Das Motto des ESC steht fest!

14.01.2011

Der große Tag kommt immer näher. Nun stehen auch Motto und Logo für den diesjährigen Eurovision Song Contest fest - dabei hatte Lena durchaus großen Einfluss auf die Entscheidung.

Als Dank für die Stimmen aus ganz Europa hatte Lena in Oslo ein Herz mit ihren Fingern geformt. Das Logo wird daher ein pulsierendes Herz darstellen - zusammen mit dem Schriftzug "Feel your heart beat".

Sowohl in der Werbung für den Song Contest, als auch am Abend selber wird dieses Herz eine Art roter Faden der Show sein. So sollen in unterschiedlichen Farbgebungen auch die Länderfahnen der Teilnehmernationen dargestellt werden.

Logo ©: NDR

Die Moderatoren für den ESC stehen fest!

Die Moderatoren für den ESC stehen fest!

22.12.2010

Anke Engelke, Judith Rakers und Stefan Raab präsentieren den Eurovision Song Contest 2011!

Das Moderationsteam für den Eurovision Song Contest 2011 in Deutschland steht fest: Beim größten internationalen Fernsehereignis des Jahres werden Anke Engelke, Judith Rakers und Stefan Raab auf der Bühne der Düsseldorf Arena stehen. Vor ca. 35.000 Zuschauern in der Arena und vor bis zu 120 Millionen Fernsehzuschauern weltweit werden die drei auf englisch und französisch durch den Eurovision Song Contest führen. Der Kommentar für die Zuschauerinnen und Zuschauer in Deutschland kommt wieder von dem NDR-Musikexperten Peter Urban.

Zum ersten Mal werden 2011 alle drei großen ESC-Shows bundesweit live im TV zu sehen sein: Das erste Halbfinale des internationalen Wettbewerbs, in dem sich ca. zwanzig Länder um die Finalteilnahme bewerben, zeigt ProSieben am Dienstag, 10. Mai, um 21.00 Uhr. Das zweite Halbfinale mit ebenfalls rund zwanzig Nationen wird am Donnerstag, 12. Mai, um 21.00 Uhr live im Ersten übertragen. Die nationalen Jurys und das europäische TV-Publikum bestimmen, wer die zwanzig Länder sind, deren Interpreten in die Endrunde einziehen und Lena den Titel streitig machen. Die genaue Zahl der Teilnehmerländer wird erst im Januar 2011 feststehen. Aller Voraussicht nach wird Italien zum ersten Mal seit 13 Jahren wieder dazugehören. Am 14. Mai ab 21.00 Uhr entscheiden die europäischen Zuschauer im ESC-Finale dann, ob Lena ihren Titel als Europameisterin im Singen erfolgreich verteidigen kann – das Erste ist live dabei.

Anke Engelke, geboren in Montreal/Kanada, ist dreisprachig (englisch, französisch, deutsch) aufgewachsen. Die Schauspielerin und Entertainerin ist seit ihrem zwölften Lebensjahr als Moderatorin im Radio und Fernsehen tätig und singt seit mehr als zwanzig Jahren in einer Soulband. Das europäische Publikum kennt Anke Engelke u. a. durch die Moderation diverser Filmpreise, darunter die Verleihung des Europäischen Filmpreises und die Berlinale. Im deutschen Fernsehen ist Anke Engelke derzeit u. a. im ZDF, auf Sat.1 und im KI.KA zu sehen, dem Kinderkanal von ARD und ZDF. „Was für eine große Ehre und Freude, den ESC moderieren zu dürfen. Ich bin nicht nur seit dem Grand Prix 1974 großer ABBA-Fan, sondern auch seit mehr als zehn Jahren in meinem Freundes- und Familienkreis für die interne ESC-Punktvergabe zuständig.“

Judith Rakers ist eines der Gesichter der „Tagesschau“, der erfolgreichsten Nachrichtensendung Deutschlands. Im NDR Fernsehen moderiert sie gemeinsam mit Giovanni di Lorenzo die Radio Bremen-Talkshow „3 nach 9“. Davor führte sie u. a. durch das „Hamburg Journal“ im NDR Fernsehen und arbeitete als Hörfunk-Moderatorin und TV-Autorin. „Der Eurovision Song Contest ist für mich Institution und Kult zugleich: Als Kind war er Pflichtprogramm bei uns zu Hause, im Studium feierten wir wilde Grand-Prix-Partys und jetzt darf ich Teil des Moderatorenteams sein. Ich freue mich riesig darauf!“

Stefan Raab ist Moderator und Protagonist zahlreicher Unterhaltungsshows bei ProSieben. Am Eurovision Song Contest nahm er bereits viermal teil: 1998 und 2004 als Komponist und Texter für Guildo Horn und Max Mutzke und 2000 interpretierte er seinen Titel „Wadde hadde dudde da?“ persönlich in Stockholm. Als Erfinder von „Unser Star für Oslo“ ist er der Vater des Erfolges von Lena und damit auch mitverantwortlich für den deutschen Sieg beim Eurovision Song Contest am 29. Mai 2010 in Oslo. „Ich war ja schon in vielen Funktionen dabei, aber das schlägt dem Fass den Boden aus. Ich freue mich sehr.“

Unser Song für Deutschland

Unser Song für Deutschland

21.12.2010

Never change a winning team. Nach diesem Motto wird auch 2011 wieder das deutsche Publikum entscheiden. Lena wird versuchen ihren Titel zu verteidigen, aber mit welchem Song - das liegt alleine in euren Händen! Bei „Unser Song für Deutschland“ wird Lena in drei Live-Shows im Ersten und auf ProSieben verschiedene Songs performen aus denen letztendlich der Gewinnersong gewählt wird!

"Unser Star für Oslo" gewinnt Fernsehpreis

11.10.2010

Es war Erfolg auf ganzer Linie. Nicht nur, dass Lena nach "Unser Star für Oslo" den Eurovision Song Contest gewinnen konnte und damit alle Erwartungen übertroffen hat - nein, die Gemeinschaftsarbeit von "Das Erste" und "ProSieben" war ein Novum in der TV-Geschichte.

Nun wurden Stefan, Lena und allen Verantwortlichen eine ganz besondere Ehre zu Teil. Im Rahmen der Verleihung des "Deutschen Fernsehpreises 2010" wurde die Show als "Beste Unterhaltung" ausgezeichnet und Stefan konnte obendrein noch den Sonderpreis "Besondere Leistung Unterhaltung" absahnen.
Zur Feier des Tages performte Lena live ein Medley aus "Satelllite" und "Touch A New Day" zusammen mit der WDR Bigband.

Bild: © WDR/Herby Sachs/Max Kohr

 
anzeige
anzeige